Netzwerk

Über die Jahre haben wir Partner gefunden, die wir hier gerne empfehlen wollen:

Immobilienbesitzer brauchen zu bestimmten Anlässen eine Immobilienbewertung in Form eines gerichtsfesten Gutachtens.
Sei es um eine Erbengemeinschaft auseinander zu setzen, um sich bei einer Scheidung auf einen Wert einigen zu können, um bei einem Erbfall nicht zu hohe Steuern zu zahlen, um eine aussagekräftige Vermögensübersicht erstellen zu können oder um Immobilien steuergünstig im Rahmen von Schenkungen innerhalb der Familie zu übertragen.
Bei all diesen Fällen ist eine richtige, sachverständige Immobilienbewertung Pflicht!
Diese Bewertung kann kein Makler oder Internetprogramm durchführen, hier benötigt es Beratung und Sachverstand, fundierte Analysen und ein gesundes Zahlenwerk.

Neben der Bewertung von Immobilien führen wir auch die Bewertung von Unternehmen durch. Auch hier gibt es eine Vielzahl von Bewertungsanlässen: der Vermögensübertrag, die Vermögensübersicht, der Kauf oder Verkauf von Unternehmensanteilen oder auch hier die Erbschaft oder Schenkung.

3,1 Billionen Euro werden in den nächsten zehn Jahren in Deutschland vererbt. Oft ist die gesetzliche Erbfolge weder gewünscht noch die beste Lösung, andere Ziele wie die Versorgung des überlebenden Ehegattens oder den langjährigen Familiensitz behalten sind die Ziele, die der Erblasser wirklich verfolgen möchte. Durch Vorschenkungen und/oder ein Testament kann man hier nicht nur diese Ziele, sondern noch weitere wie z. B. das Sparen von Erbschaftsteuern erreichen. Herr Thomas Terhaag ist Fachberater für Nachlassverwaltung und Testamentsgestaltung, Vorsitzender des AGT e.V. und weiß, worauf es in Sachen Erben, Testament und Nachlass ankommt.